Secret Stories

>the untold past of Jasper and Alice<
 
StartseiteKalenderFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Once upon a time...

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
Alice
Euphorische Elfe mit dem Blick in die Zunkunft
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 24.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 11 Mai 2009 - 14:25

Ihre Gabe war wirklich äußerst prezise. Leider traf das, was sie sah, nicht immer hundertprozentig zu, aber sie konnte ihre Visionen lenken, auf bestimmte Situationen oder Personen, und wenn etwas wichtiges in diesem Zusammenhang geschah, dann würde sie es auch wissen. Sie kannte noch längst nicht alle Facetten ihrer Gabe und würde mit der Zeit sicher lernen, noch geschickter damit umzugehen. Leider hatte sie ja auch schon mit den Schattenseiten Bekannschaft gemacht, denn sie bekam sehr leicht und auch oft unsäglich starke kopfschmerzen, wenn ihre Gabe ihr aus der Kontrolle glitt. Dann rauschten die Bilder förmlich durch ihren Kopf und sie konnte ihnen nicht wirklich viel entnehmen, weil alles so schnell ging. Alles, was sie davon hatte, waren schmerzhaft pochende Schläfen und ein ziehendes Stechen im Kopf, das sie weder lokalisieren, noch irgendwie abstellen konnte. Dann hieß es immer warten und konzentrieren, bis sie wieder alles im Griff hatte...
Ja, Jazzy hatte sie ihn genannt.. Sie gab gerne Spitznamen, oder in dem Fall war es wohl eher ein kosename. Sie wollte ihn damit natürlich nicht ärgern, es war voller Zärtlichkeit und sie zeigte damit bloß ihre unendliche Zuneigung. Außerdem durfte er ihr gerne auch einen kosenamen verpassen, auch wenn man aus Alice nicht viel mehr als 'Ali' machen konnte...
Sie bermerkte, dass er über den namen stutzte, schmunzelte... und ihr akzeptierte. Sie hätte es auch garnicht anders erwartet...
Als er ihr das Beispiel gab, erinnerte sie sich an die Situation zurück. Es war sehr unwirklich und stand so völlig im Kontrast zu den umständen, in denen sie sich jetzt befand. Schon seltsam, wie schnell sich Dinge ändern konnten. Aber zum Glück schien sich für sie ja alles schnell zum Guten zu wenden. Und tatsächlich, in der Situation war sie irgendwie beruhigt gewesen... nur hatte sie ohnehin nicht klar denken können vor Schmerz und all dem, sodass es ihr nun erst im Nachhinein auffiel.
"Hmh... tatsächlich, ich erinenre mich. Ich habe es garnicht richtig bemerkt, hättest du es mir nicht gesagt.. Oh, probier es nur ganz kurz, es ist ja nicht schlimm und ich nehm es dir doch auch nicht übel, immerhin tust du es nur auf meine Bitte und meinen Wunsch hin!"
Natürlich schlug er ihr den Wunsch nicht ab, mithilfe seiner Gabe kurz mit ihren Gefühlen zu spielen. Obwohl sie es wusste, war es doch sehr unmittelbar. und ganz urplötzlich war sie garnicht mehr begeistert, aufgeregt und fröhlich. Statdessen begannen ihre Hände leicht zu zittern und sie hatte plötzlich unbeschreibliche angst. Augenblicklich drosselte sie das Tempo des Wagens, sah sich leicht gehetzt um, das Lächeln war von ihren vollen lippen gewischen. Sie konnte nicht sagen, was sie so in große Panik versetzte, Jasper war es auf keinen Fall, aber es war da, sie konnte es nur nicht wirklich greifen.Plötzlich war alles garnicht mehr so schön. Sie fühlte sich verletzlich und klein, als ob sie garnichts gegen irgendein Schlimmes Schicksal machen könnte. Und dann hatte sie schreckliche angst, dass sie jasper verlieren konnte. Die Verzweiflung durchzog sie schon, als der Stimmungsumschwung genauso plötzlich vorbei war, wie er gekommen war...
"Wow...", hauchte Alice und blinzelte leicht verwirrt. ihre gute Stimmung war wieder da, trotzdem zitterten ihre Finger noch immer leicht. Sie atmete einmal tief ein und dann wieder aus: "Das ist ja atemberaubend. So mächtig.:" Ja, es war wirklich kaum zu fassen. Was er mit dieser Gabe alles tun könnte.. wenn solch eine Gabe in die Falschen Hände geriet... Aber sie wusste, dass Jasper sein Können niemals missbrauchen würde, selbstverständlich nicht."Danke dir, das war auf jeden Fall interessant."
Sie nahm eine Had vom Lenker, noch imemr leicht zittrig, und griff damit anch seiner. Das Tempo wurde wieder beschleunigt und das selige lächeln kehrte auf ihr schönes Gesicht zurück...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 11 Mai 2009 - 16:47

Jasper tat es so unendlich Leid seine Alice so ängstlich zu sehen.Und das alles nur weil er seiner Gabe freien Lauf ließ.Natürlich war es abgesprochen und er beendete es ja schnell aber trotzdem blieb der Nachgeschmack zurück.Sie so zu sehen bereitete ihm so viel mehr Furcht als er jemals selbst vor einer Schlacht gespürt hatte.Er war sich ganz sicher das es er richtige Weg war den sie eingeschlagen hatten und Jasper wusste das Alice in mitten einer Familie noch sehr viel glücklicher und natürlich auch sicherer war.Und Jasper hoffte sehr das sie dann endlich zur Ruhe kommen konnten.Die letzten Tage waren die Wunderschönsten aber auch die schrecklichsten seit seiner Verwandlung gewesen.Mit Alice war er so unendlich glücklich.Aber ebenso schrecklich war die Vorstellung sie zu verlieren.Niemals würde er ohne sie Leben können und das war die letzten beiden Tage ja nur durch glückliche Umstände verhindert worden.James war für ihn kein großer Gegner gewesen.Aber wenn dieser nicht auf Jaspers Trick herein gefallen wäre oder er selbst ein paar Minuten länger gebraucht hätte um sie zu finden.Nicht auszudenken war er hätte machen können.Und noch immer war Jasper seinem selbsternannten Bruder Peter und seiner Charlotte zu tiefem Dank verpflichtet.Hätten sie nicht den Mut gehabt und wären Maria gefolgt.Hätten sie nicht ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt um ihm und einer für sie völlig Fremden zu helfen.Dann würden sie hier nicht gemeinsam sitzen.Hätte Maria ihn gefunden bevor er Alice traf,wäre er vielleicht eingeknickt.Er hatte ohne Alice keinen Sinn mehr gesehen.Und er wäre sicher zu überzeugen gewesen.Und hätte versucht wieder die Gunst von Maria zu erlangen.Und diese hätte ihn mit offenen Armen empfangen auch wenn sie ihm Schuldgefühle eingeredet hätte um ihn gefügig zu halten.Aber all das war nicht passiert und nur Alice war dafür verantwortlich.Seine geliebte Elfe die sich so tanzend bewegte und jetzt so euphorisch neben ihm saß nur weil die ein Auto fahren durfte.
Eine Zeitlang fuhren sie mit einer hohen Geschwindigkeit über die Straße und Jasper ließ noch immer die Hand von Alice.Und Jasper unterbracht schließlich die Stille ,obwohl er sie sehr genoss."Und was hältst du von einem kleinen Jagdausflug sobald wir Kanada hinter uns gelassen haben?"
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Alice
Euphorische Elfe mit dem Blick in die Zunkunft
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 24.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 11 Mai 2009 - 18:00

Nach dem kleinen Experiment legte sich Stille zwischen sie. Kein angespanntes, unangenehmes Schweigen, das an den nerven zerrte und während dem man verzweifelt nach irgendwelchen Worten suchte. Nein, es war eine sanfte Ruhe, die man genießen konnte, und sie hatte nichts schlechtes an sich. Sie gab den beiden nur die Möglichkeit, sich nach dem Erlebnis von gerade eben wieder zu sammeln.
Alice musste siche rst überhaupt mal klarmachen, was solch eine Gabe bedeutete und was für Auswirkungen man damit erzielen konnte. Ohne zweifel war es eine sehr mächtige gabe, auch wenn man sie nur allzu leicht unterschätzen konnte. Aber Alice war klar, wieviel Macht die Emotionen und Gefühle auf die Menschen haben konnten. Und natürlich auch auf Vampire. Kein Wunder, dass MAria nicht hatte auf Jasper verzichten wollen. im Krieg konnte er mit dieser Fähigkeit die Massen kontrollieren. und es gab nichts tödlicheres als eine formation von neugeborerenen, die man auf diese Art und Weise lenken konnte. Jetzt, da sie jaspers Gabe am eigenen Leib erfahren hatte, wurde ihr dies erst richtig klar und sie konnte Maria sogar weitestgehend verstehen und nachvollziehen, warum sie so verzweifelt gewesen war. Was selbstverständlich nicht heißen sollte, dass Alice die egoistischen Methoden dieser Frau guthieß, in keinster Weise...
Jasper und sie saßen noch immer Hand in hand und sie hatte großen spaß daran, den Zeiger des Tachos immer weiterzukitzeln, indem sie am besten garnicht mehr vom Gas runterging. Schließlich war es jasper, der sie Stille zwischen ihnen wieder brach. Alice hörte ihm zu und konnte sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen. bedenkenlos wannte sie den Blick von der Straße und der Geschwindigkeitsanzeige ab auf ihren Liebsten. Sie war so stolz, dass er sich so viel Mühe gab. Und das der Anstoß, auf die Jagt zu gehen, tatsächlich von ihm stammte, erfüllte sie mit noch viel mehr Stolz. In diesem Moment konnte sie es ganz klar und deulich sehen: Er würde es schaffen. Und in ihrer Vision blickte er sie genauso liebevoll mit wunderschönen goldenen Augen an wie gerade jetzt mit den scharlachroten...
"Das ist eine wundervolle Idee, Jazz... Und ich verspreche dir, du wirst noch Gefallen daran finden. Ich denke, wir sollten einfach eine Jagtpause einlegen, sobald der Tank leer ist. Ich weiß nicht, wie lange er noch hält, aber sicher auch nicht ewig..." Dann grinste sie. "Nein, garnicht ewig, genaugenommen noch knappe 100 Kilometer." Sie zzuckte die Schultern. Dann mussten sie wohl eine Tankstelle um ein wenig Sprit berauben oder den Wagen austauschen. Sicher beides kein großes Kunststück für zwei Vampire..
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 11 Mai 2009 - 19:58

Alice kitzelte den Wagen zu immer neuen Höchstleitungen und Jasper war verwundert wie schnell das Auto werden konnten,wenn man ihn nun genug Antrieb.Aber ihm war es mehr als recht.Zum einen weil es Alice noch immer so viel Freude bereitete und er war sehr erleichtert das sie seine kleine Manipulation so gut überstanden hatte.Und zum anderen freute er sich bereits auf die gemeinsame Jagd.
Da Alice sich sicher war das der Tank noch gute 100KM reichen würde ,dürften sie noch heute Abend Alaska erreichen.Und von dort aus konnten sie überlegen ob sie ein neues Auto knacken wollten oder vielleicht einfach den Wagen stehenlassen sollten und sich ohne ihn auf den restlichen Weg machen.
"Was hältst du davon den Wagen einfach zu verlassen sobald der Tank leer ist?Wir könnten den Rest der Strecke dann so zurück legen.Und auch gleich noch was essen.Ich bin mir sicher das man einiges in den Bergen von Alaska finden wird.Und dann können wir uns morgen früh zu dieser Familie aufmachen".
Die Aufregung stieg in Jasper auf und zum ersten Mal versuchte er es nicht zu unterdrücken.Er wusste das morgen ein wichtiger Tag werden würde.Er würde über ihr weiteres Leben entscheiden.Aber er versuchte sich wieder ins Gedächnis zu rufen das sollte es morgen nicht klappen,die Welt nicht untergehen würde.Sollte "Carlisle" sich gegen sie entscheiden würden schon etwas anderes finden was auch Alice glücklich machen würde.Solang sie zusammen waren wäre es egal wohin es sie treiben würde.
Wie so oft während der Fahrt ruhte sein Blick auf seiner elfengleichen Begleiterin.Sie trug noch immer dieses umwerfende Kleid und jede kleinste Bewegung von ihr zeichnete sich unter dem feinen Stoff ab.Nie hätte er es für möglich gehalten das ein unangepasstes Kleid,welches sie nun noch nicht einmal im Laden hatte anprobieren können,so perfekt zu sitzen vermachte.Ihre elfenbeinfarbene Haut die einen starken Kontrast zu dem dunklen Stoff bot ,glitzerte in den Sonnenstrahlen die durch die Frontscheibe des Mercedes fiel und Jasper konnte sich keine vollkommenere Dame vorstellen.Sein Glück schien einfach unbeschreiblich und es würde so schnell auch nicht mehr enden.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 11 Mai 2009 - 21:54

Weiter gehts im
Bereich => Alaska
Thema "In den Bergen"
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Once upon a time...   

Nach oben Nach unten
 
Once upon a time...
Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secret Stories  :: Wie alles begann-
Gehe zu: