Secret Stories

>the untold past of Jasper and Alice<
 
StartseiteKalenderFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Once upon a time...

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   So 3 Mai 2009 - 21:28

Jasper schaute noch immer etwas unsicher im Wald umher und fixierte einen Punkt von dem das Geräusch scheinbar gekommen war.Und da sah er sie auch schon.Maria!Jasper konnte sich einfach nicht erklären was sie hier wollte.Was hatte sie so weit aus ihrem eigentlichen Gebiet getrieben?Aber da gab es scheinbar nur eine Antwort..."Jasper"...er war der einzigste Grund der ihm einfiel."Das ist Maria!?",flüsterte er Alice zu und wirkte selbst noch unsicher.
Mit einigen schnellen Schritten war sie auch schon bei ihm und Jasper schob mit einer lockeren Bewegung Alice ein Stück hinter sich.Er wollte sie keinesfalls in Gefahr kommen lassen.Vorsichtig tastete er die Gefühle von Maria ab und spürte das sie versuchte sich zu verstellen.Aber Jasper war klar das sie innerlich kochte.Langsam versuchte er sie zu beruhigen und er wusste genau wie er es bei ihr schaffen würde.
Also Maria vor ihm stand und ihn so förmlich begrüßte fühle er sich sofort an seine Zeit bei der Armee zurück versetzt.Sie war seine Vorgesetzte gewesen...und genau so fühlte er sich wieder...wie ein kleiner Soldat vor seinem Leutnant.Sie kam noch ein paar Schritte näher und Jasper merkte natürlich das sie Alice keines Blickes würdigte.Sie war unter ihrer Würde und das ließ Maria sie alle spüren.Sie strahlte etwas so selbstbewusstes aus,das die meisten ihrer Armee einen riesigen Respekt ,wenn nicht sogar Angst vor ihr hatten.Das hatte Jasper nie gehabt.Er hatte getan was sie wollte,weil er es gewollt hatte.Er war ihre rechte Hand gewesen,er hatte sich um alles gekümmert,weil er es gern getan hatte.Es war einfach schon immer sein Gemüt das er gerne eine Truppe unter sich hatte und Maria hatte es ihm ermöglicht.Seine Aufgabe war es gewesen die neuen auf den Kampf vorzubereiten.Und das hatte er sehr gut gemacht.
Und als sie ihm jetzt vorwarf ein Deserteur zu sein,brach es mit ihm ein.Denn sie hatte recht!Er hatte sie im Stich gelassen.Er hatte seine Armee verlassen und er wusste das sie ohne ihn kaum eine Chance hatten.Er hatte sie angeführt und mit seiner Fähigkeit dafür gesorgt das sie eine Einheit waren.Nur aus diesem Grund waren sie so stark gewesen.Und nun hatte er sie alle verraten!
Jasper mochte Maria jetzt kaum in die Augen sehen und ihm war klar das sie wusste wie hart ihn das getroffen hatte.Niemand der nicht gedient hatte konnte es verstehen...
Aber da war noch etwas was ihn beruhigte.Da waren weitere Vampire.Scheinbar versuchten sie sich in den Büschen zu verstecken.Aber es brachte nichts.Jasper hatte sie längst gerochen...und spürte auch ihre Gefühle.Auf der einen Seite waren sie unsicher und wussten nicht was auf sie zukam.Auf der anderen waren sie Kampfbereit.Er spürte das sie komplett hinter Maria standen und bereit waren für sie in den Tot zu gehen und zu kämpfen!
"Hast du dir Verstärkung mitgebracht"?,versuchte Jasper so abgeklärt wie möglich zu fragen.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   So 3 Mai 2009 - 21:54

Sie wusste, dass sie seine SChwachstelle getroffen hatte und dass er in dieser Beziehung noch immer ein Militärmitglied war. Es war ein wunder Punkt, und sie schien ganz offensichtlich nicht davor zurückzuschrecken, genau in diese Wunde noch Salz zu streuen. Er war ihr unterstellt gewesen und sie hatte ihm vertraut. Und was tat er? Er strafte all ihre taten und harte arbeit Lügen und deserteirte, ließ sie und all die anderen Vampire im Stich. Sie fand kein mitleid für dieses Verahlten...
"Deserteur!"; wiederholte sie noch einmal und Wut flammte in ihren Augen auf. Ihr Gesicht blieb eiskalt und regungslos, aber ihre Stimme bekam einen bedrohlichen, scharfen Unterton. "major jasper Whitlock, können Sie sich auch nur annähernd vorstellen, welche katastrophalen Auswirkungen ihr naives und dummes Verhalten hatte? Nicht nur für mich, für uns all? Können sie sich vorstellen, wieviele meiner Rekruten deshalb innerhalb der nächsten tage ihr Leben lassen mussten?" Ihre Stimme war leise, aber das machte die Sache nicht weniger beeindruckend. Sie war eine starke Frau und sie wollte sich sowas nicht bieten lassen.
Sie senkte ihre Stimme, sodass Jasper sie noch gerade eben verstehen konnte. "Sie wissen, was man üblicher Weise mit Deserteuren macht?"
Sie ließ die Frage im raum stehen, sie war nur rhetorisch, denn natürlich wusste Jeder Soldat, was auf Fahnenflucht als Strafe stand... Nichts gutes, vermutlich sogar der Tod...
Ein kaltes Lächeln huschte wie ein SChatten über ihr Gesicht und sie warf kurz einen Blick zurück "Ja, du bist nicht der einzige, der nicht alleine gekommen ist.." Und natürlich versäumte sie es nicht, einen gemeinen Seitehieb einzubauen. "Sie sind meine treusten ... Und damit meine ich wirklich treu." Nun traf ihr Blick doch kurz den von Alice, aber sie beachtete diese noch imemr nicht mehr als ein stückchen Dreck, das stand unter ihrer Würde. Jasper würde zu ihr zurückkehren, etwas anderes stand für sie nicht zur Diskussion...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 4 Mai 2009 - 0:15

Jasper versuchte sich nichts anmerken zu lassen wie sehr ihn die Worte von Maria trafen.Sie sprach aus was ihn schon seit seiner Flucht beschäftigte.Es wusste das er sich feige aus dem Staub gemacht hatte und das es das Leben von vielen gekostet haben musste.Er hatte Maria enttäuscht und das war vorher noch nie vorgekommen.Er hatte sich immer Mühe gegeben alles zu tun um Maria stolz zu machen und dann das.Als sie es ihm so unverblümt und völlig unpersönlich im scharfen Militärton predigte ,spürte Jasper bei jeden Wort wie er stärker getroffen wurde.
Jetzt gab es für ihn nur zwei Möglichkeiten.Entweder er knickte ein und kroch zurück zu Maria oder er bliebe standhaft und stellte sich gegen sie.Und da gab es noch etwas das Jasper ganz klar zu der zweiten Möglichkeit tendieren ließ.
Alice!Seine Liebe zu ihr war schon jetzt so stark und er fühlte sich neben ihr so wohl das er dies niemals wieder aufgeben wollte.Außerdem war Jasper noch nie wie ihre Anhänger dort hinten bei den Bäumen.Er war niemals jemand der sich so unterordnete und sein eigenes Leben vergaß.Er hatte es gern getan ,war aber nie ein solcher Sklave von Maria gewesen.Aber sicher traf es ihn das sie ihm immer wieder an den Kopf warf das er ihr nicht treu war.
Denn es war der schlimmste Vorwurf für einen Typ wie Jasper es war...einen Soldat der er immer gewesen war.
Er spürte ganz genau wie aufgebracht sie war und wie böse sie auf sein Verhalten war.Und auf keinen Fall wollte er es zu einem Kampf kommen lassen.Denn selbst wenn ihre kleine Truppe ihm nur wenig Angst bereitete ,war ihm klar das Maria es sofort wusste was sie zu tun hatte um ihn zu verletzen.Sie würde Alice verletzen oder sogar töten.Und Jasper wusste das sie es konnte.Er hatte es oft genug gesehen.Und wenn ihre 4 "kleinen Freunde" Jasper abhielten,würde Maria nur Minuten brauchen um ihm alles zu nehmen was ihm so wichtig war.Und diese Gefahr wollte er auf jeden Fall so gering wie möglich halten.So gern hätte er Alice gesagt sie solle gehen und ihn hier allein lassen...er würde es schon schaffen.Maria würde ihn nicht gern töten wollen.Aber Jasper war klar das sie ihn nie allein lassen würde.Also blieb ihm nur die Chance mit Hilfe seiner Fähigkeit ,Maria so gut es ging zu beruhigen und zu versuchen vernünftig mit ihr zu reden.Jasper wusste das es nur so eine kleine Möglichkeit gäbe es im guten zu klären.
Und so setze er alles daran sie langsam zur Ruhe zu bringen und von ihrem eigentlichen Plan abzubringen.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Alice
Euphorische Elfe mit dem Blick in die Zunkunft
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 24.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 4 Mai 2009 - 6:20

Die kleine Elfe hatte mit schrecken verfolgt, was da geschah. Sie war ziemlich perplex, dass Maria ihr durch ihre Gabe nicht vorher angekündigt worden war und dass Jasper sie offenbar auch erst jetzt wahrnahm. Aber nun funktionierte Alice' Gabe... und was sie sah gefiel ihr garnicht. Sie wusste, dass Jasper bei ihr bleiben wollte - aber Maria sah das ganz anders. Und sie sah, dass Jasper es am liebsten wäre, Alice aus der Schusslinie zu bringen. Niemals! Sie würde ihn hier nicht allein lassen!
Maria würdigte sie keinerlei Aufmerksamkeit und bald wurde sie hinter Jasper geschoben. Sie musste zugeben - Marias Ton war eindrucksvoll und für einen SOldaten sicherlich eine harte Predigt - aber sie ließ sich davon nicht beeindrucken. Sie schob zärtlich ihre Hand in die von jasper und drückte sie kurz. Sie war bei ihm. Maria warf ihr einen argwöhnischen Blick zu...
Dann verschränkte die Frau die Arme vor der Brust.
"Jasper, du hast mich wirklich enttäuscht"; sagte sie nun in ganz persönlichem Ton. Alice konnte nur vermuten, dass sie versuchte, ihn auf diese Weise zurückzugewinnen, denn es war doch wenig schmeichelhaft und sie wäre auf soetwas nie eingegangen. Aber sie war auch kein Soldat. Und Maria wollte Jasper zweifelsohne wiederhaben, dass konnte sie sehen. Nein, sie würde ihn nicht Marias krallen überlassen, ganz klar...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 4 Mai 2009 - 6:57

"Jasper hatte sie enttäuscht..."und das wusste er genau.Sie und seine Kameraden im Stich gelassen.Und er musste sich eingestehen das er in den letzten Monaten auch keine Gedanken darum gemacht hatte wie es seiner Truppe oder auch Maria ergangen war.Er hatte sie einfach aus seinem Gewissen verdrängt.
Alice hatte sich ein wenig hinter ihn schieben lassen und es beruhigte ihn schon sehr das sie so erst an ihm vorbei musste um Alice etwas an zu tun.Und das würde alles andere als leicht werden.Denn er würde seine ALice mit mehr Einsatz schützen,als Maria es für möglich halten würde.Es spürte ihr Hand in seiner und bemerkte auch ihre kleine Geste,mit der sie ihm zeigte das sie da war.Und das gab Jasper neuen Elan um sich Maria zu stellen.
Er würde nicht wieder zurück gehen und sie könnte ihn nicht zwingen.Zumindest hoffte er es inständig.
Jasper konnte sich nicht vorstellen seine Alice zu verlassen und wieder in den Krieg zu ziehen.Er wollte mit Alice zusammen nach Alaska ziehen und sich dieser Familie anschließen.Da war er sich jetzt ganz sicher!
Aber natürlich war ihm klar was Maria mit ihrer Ansprache erreichen wollte.Und ganz sicher hatten ihre Worte auch die gewünschte Wirkung.Er fühlte sich erbärmlich und ganz sicher wäre er,wenn Maria ihn vor ein paar Tagen getroffen hatte,zurück gegangen.Er wäre eingeknickt und hätte sich wieder ihrer Armee angeschlossen.Er hätte den Spott über sich ergehen lassen und wäre wieder ihre rechte Hand gewesen.Auch wenn ihm ganz bewusst war,das es auf Dauer nicht gut für ihn wäre.Dann so gut es ihm mit Alice auch ging,so schlecht wäre es wieder geworden wenn er zurück nach Texas gegangen wäre.Jasper blickte zu Marias kleiner Truppe und merkte sofort das er sie teilweise kannte.Ohja grade bei einem war er sich ganz sicher.Schon damals hatte er gern Jaspers Job gehabt und hatte Maria immer verehrt.Und dank der Flucht von Jasper hatte er sein Ziel scheinbar erreicht.Und ihm war es ganz nicht so recht das Maria noch immer Jasper hinterher trauerte.Und ihn jetzt sogar wieder aufnehmen wollte.Er hatte scheinbar gehofft das sie ihn töten würde wenn sie ihn finden würden.Und er hätte Maria dabei so gerne geholfen.Oder wenigstens gesehen wie sie ihn leiden ließ.
Soviel Hass spürte Jasper aus seiner Richtung und Jazz wusste das er nur auf ein Signal von Maria wartete.Selbst wenn ihm bewusst war das Jasper der bessere Kämpfer war,so war ihm auch klar das sie in der Überzahl waren....Und auch Jasper selbst,Maria nicht verletzen wollte.
"Das tut mir Leid für deine Truppe,aber ich bin an einer solchen Laufbahn nicht mehr interessiert ",erwiderte er mit fester ,selbstbewusster Stimme.Und ihm war klar das er damit alles besiegelt hatte.Maria würde es jetzt in der Hand haben,was sie tat.Und er hoffte das es ihm langsam gelungen war,ihr Stimmung soweit zu beruhigen das sie es akzeptieren würde.Von den Bäumen her,spürte er wie es in ihrem 2.Mann jubelte.Wie er sich freute das Jasper nicht zurück kehren würde...und das er sicher hoffte das Maria jetzt endlich den Befehl zum Angriff geben würde.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 4 Mai 2009 - 14:19

"Jasper, du hast mich wirklich enttäuscht."
Ihre eisigen und nun persönlichen Worte schwebten zwischen ihnen und als sie sah, wie die fremde Vampirin nach seiner Hand griff und diese leicht drückte und dann in seine Augen sah, wusste sie, dass sie ihn verloren hatte. All die Jahre, in denen sie so gut miteinander ausgekommen waren, all ihre Siege und Errungenschaften, alles schien zu nichte gemacht. Er hatte sie sitzen lassen, egal um welchen Preis, und er wollte nichts mehr von ihr wissen. Ihre Wut wurde noch größer. SIe hatte ihn geschaffen, er gehörte ihr. Er war etwas ganz besonderes und sie wollte ihn wiederhaben, für sich ganz alleine.
Seine Worte waren wie eine schallende Ohrfeige, und sie wollte sich nicht so demütigen lassen. Sie hatte so viel für Jasper getan, das konnte jetzt so nicht enden. "Aber..", setzte sie an und ihre Stimme war plötzlich so zittrig wie bei einem kleinen Kind, das kurz vor dem Weinen war. Sie verstummte, räusperte sich und setzte wieder an.
"Jasper, der Krieg ist vorbei, er ist verloren! Es... es könnte alles so schön werden.." Man konnte förmlich sehen, dass sie noch imemr an einer zukunft mit ihm festhielt, und diese war wohl wie immer sehr egoistisch geplant. Maria war der Meinung, es sollte ihm eine Ehre sein, wenn sie ihn zurücknahm, aber nun verneinte er dieses Angebot ganz offen. sie warf den andern einen Blick zu, aber gab noch kein zeichen oder ähnliches. " Wir könnten von forne anfangen.." Und es war klar, wer in dieses 'wir' nicht mit eingeschlossen war.
Alice. Nun blieb ihr Blick auf der kleinen elfe haften. "Was willst du mit ihr? Was kann sie dir geben, das ich dir nicht geben kann?" Ihre Beherrschung entglitt ihr und sie brüllte nun. "Was hast du von der Kleinen? So viel, das uns verbunden hat! Hast du es nicht gefühlt? Hast du nicht gefühlt, was ich empfunden habe, jasper?! Ich habe mich all die Jahre um dich gekümemrt, und wie dankst du es mir? Ich könnte dich angreifen, du weißt es genau! Ich könnte dich fertig machen und deine kleine Freundin dazu und ihr hättet keine Chance, du weißt es! Aber ich bin großzügig und gebe dir eine Chance! Doch wie dankst du es mir?" Sie verstummte, ihre Augen geweitet, ihre Händen zu zitternden Fäusten geballt...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 4 Mai 2009 - 16:52

Es waren nur wenige Zentimeter die Jasper sich von Maria wegbewegte aber sie wusste damit sofort das Jasper klar war das Maria ernst machen könnte.Eine kleine Geste der Schwäche,die Jasper sich nicht eingestehen wollte.Und Jasper merkte wie erbost sie über seine Entscheidung war.Und selbst etwas Trauer schwang mit ihren Worten mit.Jasper hatte Maria immer verehrt und hätte alles für sie gegeben.Aber es war kein Vergleich zu dem was er für Alice empfand.Und auch Maria hatte ihn immer mehr geschätzt als all die anderen.Die für sie meist nicht mehr als Statisten waren.Wenn sie nicht mehr kräftig genug waren,würden sie ausgetauscht.Und genau das war der Unterschied.Und Jasper wusste es genau.Maria wollte ihn nicht "austauschen"....Sie wollte ihn zurück.Er war ihr "Spielzeug" und sie war immer stolz auf ihren Jasper gewesen.
"Maria.....",setzte Jasper an und schaute ihr tief in ihre robinroten Augen.Als sie dann aber anfing Alice so offensichtlich zu beleidigen war es bei Jasper vorbei.Er wollte keinen Segen von ihr,das er gehen durfte.Er würde sich seine Freiheit nehmen."Was Alice mir gibt willst du wissen",fragte er jetzt recht gereizt. "Sie gibt mir viel mehr als mir die letzten Hundert Jahre geben konnten.Du weißt selbst wie schlecht es mir wegen meiner Gabe die letzten Jahrzehnte ging.Und dies alles ist vorbei seitdem ich Alice gefunden habe",in seinen Worten schwang so viel Leideschaft mit,die er eigentlich nicht zeigen wollte..
"Und all das gab mir das Leben bei der Armee nicht mehr.Natürlich hat es mir früher gefallen.Aber heute ist es keine Alternative mehr für mich.Du kannst es so akzeptieren.Oder es muss zum Kampf kommen.Du würdest den Rest deiner Armee und auch mich verlieren.Und ich wahrscheinlich auch die Frau die mir am wichtigsten ist",sein Blick glitt kurz zu Alice."Soll es so enden?",fragte er etwas bittend.Ihm war völlig klar das sie maßlos enttäuscht von ihm war und ihn nur an ihrer Seite oder tot sehen wollte.Aber er hoffte das sie mit sich reden ließ.Denn er wollte einen Neuanfang....Aber mit Alice....und in Frieden..
Und noch etwas beunruhigte ihn....Die kleine Truppe von Maria wurde immer nervöser,umso zurniger Maria wurde.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Peter
Vom gemeinsamen Dienst in der Truppe zum engen Verbündeten mit ursprünglicher Art der Ernährung


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 04.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mo 4 Mai 2009 - 21:01

Es war schon einige Wochen her als wir sie gesehen hatten...Maria und einige wenige ihrer früher so starken Armee.Man konnte kaum glauben das es nur daran lag das Jasper nicht mehr bei ihnen war.Aber scheinbar war ihre früher so gefürchtete Truppe auf 4 Leute geschrumpft.Trotzdem hatten wir uns bemüht das sie uns nicht sieht.Anfangs konnten wir uns nicht erklären warum sie uns nach so vielen Jahren suchen sollte!?Wir waren schließlich nur zwei von vielen und bedeuteten nicht viel für ihre Gruppe.Erst nachdem sie weitergezogen war,fiel es uns wie Schuppen von den Augen.Sie hatte nicht uns gesucht!Sondern Jasper...und da wir uns erst vor einigen Wochen getrennt hatten,führte sein Geruch sie erst einmal zu uns.Allerdings war Jasper schon vor Monaten aufgebrochen und hatte sich von uns getrennt.Das schien auch der Grund zu sein,warum sie sofort weiterzog und uns nicht einmal versuchte aufzuspüren.Wir waren ihr egal...sie wollte Jasper!Nur der Grund war uns nicht ganz klar.Aber eigentlich gab es nur zwei Möglichkeiten.Sie wollte ihn zurück..oder noch schlimmer....sie wollte Rache!
Wir konnten Jasper nicht im Stich lassen...Sicher er konnte sich verteidigen,da hatten wir keinen Zweifel.Aber sie waren in der Überzahl...Und Jasper war unser Freund.Trotz des etwas "unglücklichen" Anfanges.Jasper war ein guter Kerl und wir konnten ihn nicht sich selbst überlassen.Also machten wir uns auf den Weg und verfolgen Maria um Jasper zu finden.Hätten wir nur etwas abgesprochen...aber so wussten auch wir nicht wo er seien könnte.
Wochen später kamen wir in eine kleine Stadt...Und Maria wurde ganz aufgeregt....Sie war ihm ganz nah...Also folgte wir ihnen in einem größeren Abstand.Wir wollten nicht entdeckt werden.Denn ohne Jasper hatten wir keine Chance gegen die Truppe.Und die Gefahr sollte man nicht unterschätzen.
Nach oben Nach unten
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Di 5 Mai 2009 - 6:31

Jaspers Gabe half nicht mehr viel. Maria war nicht nur wüteend, sie war auch unheimlich verletzt. Niemals hatte man sie so grob und auf so unschickliche Weise zurückgewiesen, wie war eigentlich Jemand, der stets bekam, was er wollte, wenn er nur laut genug fragte. Und nun wage Jasper es zuerst, ihr alles kaputt zu machen und ihre Niderlage zu besiegeln, und dann auch noch das. Ein tiefes, bösartiges Knurren schien sich von ihrer kehle aus durch ihren ganzen Körper zu ziehen.
Er war ihr ein und alles gewesen. Maria konnnte das einfach nicht zulassen. Sie würde ihn niemals in den Armen dieser anderen Frau sehen wollen, ganz egal, was sie ihm bedeutete und ganz egal, wie glücklich sie ihn machte. Sie könnte ihn noch viel glücklicher machen, wenn er nur zurückkäme. Der Krieg war vorbei, sie konnten gemeinsam neu anfangen. Ohne diese Alice!
Wenn sie Alice jetzt tötete und jasper verwundet wurde, konnte sie ihn gesund pflegen und war das kleine Problem auch gleichzeitig los. Nun kamen die anderen Vampire ihrer Armee näher und grupierten sich bedrohlich um Maria herum. Diese schritt einige Schritte zurück, um aus der direkten Kampfzone zu kommen. Sie sah Jasper kalt an.
"Du hast es so gewollt. Du verdienst es nicht. Du hast mir alles genmmen. Jetzt will ich dir alles nehmen!"
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Di 5 Mai 2009 - 11:00

Die letzten Worte von Maria waren wie ein drohendes Donnern in unsere Richtung geglitten und Jasper warf Alice einen letzten Blick zu.Er wusste genau was Maria plante...Sie wollte Alice aus dem Weg haben...und hoffte Jasper tief genug zu verletzen das er zu ihr zurück kam....Sollte er das noch immer nicht wollen,würde sie auch ihn beseitigen...Sie würde es nicht noch einmal zulassen das er sie aus freien Stücken verließ."Alice...lauf...ich halte sie schon auf",flüsterte Jazz ihr zu und im Grunde wusste er das sie nie gehen würde."Wir treffen uns später"....Jasper wusste das es kaum eine Chance gab das sie Alice nicht verfolgen würden...oder das er auf dem Kampf unverletzt heraus kommen könne.Und dann noch die Möglichkeit hatte ihr zu folgen.Aber auch wenn es nur eine Minimale Chance war,so wusste Jasper das sie kaum eine hatten,wenn sie beide hier bleiben würden.Maria´s kleine Gruppe bestand zwar nur aus 4 Vampiren...aber trotzdem sollte man sie nicht unterschätzen.Jasper wusste das Maria ihnen viel beigebracht haben wird.Und ihre neuer 2.Mann freute sich riesig endlich seine Chance zu bekommen.Viele Jahre hatte er unter Jasper gestanden und er hatte ihn gehasst.Oft hat er versucht Jasper zum Kampf zu fordern.Und immer wieder hatte er verloren.Jasper hatte ihn damals nur nicht getötet ,weil Maria ihn behalten wollte.Jasper wusste das er es jetzt nicht mehr stoppen konnte.Zu gern hätte er Maria um Gnade für Alice geboten und hätte ihr dafür zugesagt mit ihr zu gehen...Auch wenn er die nächste Möglichkeit zur erneuten Flucht genutzt hätte.Für ihn wäre es schon sehr viel leichter wenn sie bereits in Alaska wären.Alice hätte da eine Familie gehabt und wäre mit dem vorübergehenden Verlust sicher besser hinweg gekommen.Aber all das brauchte er sich nicht zu überlegen,denn es war zu spät.Maria wollte Alice sterben sehen und es war ihr egal ob Jasper schon jetzt auf ihre Seite wechseln würde.Jasper war es völlig klar,das sie so sicherstellen wollte das er keine andere Möglichkeit mehr für sich hatte.Es würde jetzt zum Kampf kommen und Jasper wollte alles daran setzen möglichst viele von den anderen ins Jenseits zu befördern.Jasper stieß ein tiefes ,bösen Knurren aus und er merkte augenblicklich wie 2 von Marias Truppe zurückschreckten.Sie strahlten schon jetzt unbehagen oder fast Furcht aus.Vielleicht doch noch eine Chance für ihn?!Aber Jasper wusste wen er sich als erstes Vornehmen musste...Matthew war fällig...zu oft hatte Jasper ihn verschont.Und damit war es jetzt vorbei.....Grade wollte Jasper zum Angriff übergehen als er plötzlich merkte das sie von rechts noch 2 Vampire näherten.Scheinbar noch 2 Nachzügler der Armee...das würde die Sache noch einmal erschweren aber Jasper war sich ganz sicher...egal wie aussichtslos,er würde nicht Kampflos untergehen.Noch einmal drehte er sich zu Alice um "Es tut mir so Leid...Alice..ich liebe dich"..
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Peter
Vom gemeinsamen Dienst in der Truppe zum engen Verbündeten mit ursprünglicher Art der Ernährung


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 04.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Di 5 Mai 2009 - 11:36

Zusammen liefen sie durch den Wald.Die zwei folgten Marias Spur und da war auch die von Jasper.Und dann hörten sie es plötzlich...unverkennbar...und beängstigend.Es war das Knurren von Maria...und kurz darauf auch das von Jasper.Es war also schon so weit und die beiden beschleunigten ihren Lauf bis sie die Lichtung einsehen konnten.Maria hatte sich etwas zurück gezogen und ihre Gefolgsleute standen als geschlossene Einheit vor Jasper.Bereit zum Angriff.Aber da war noch jemand...Eine kleine,zarte Vampirdame.Jasper hatte sie hinter sich geschoben und schien sie verteidigen zu wollen.Hatte er also endlich eine Gefährtin gefunden.Aber scheinbar war ihnen das Glück nicht vergönnt.Im Grunde spielte sich dort die selbe Szene ab,wie sie damals Charotte und Peter fast getrennt hatte.Nur das Jasper dieses Mal auf der anderen Seite stand.
Nur Sekunden verharrten Peter und Charlotte am Waldrand,um dann mit einigen schnellen Schritten mitten in das Geschehen zu laufen.Ihnen war völlig bewusst das es auch ihren Tod bedeuten konnten,aber sie würden Jasper nicht sich selbst überlassen.Und auch seiner neuen Gefährtin durfte nichts passieren....
Die beiden stellten sich neben Jasper und Peter fragte mit einem kurzen lächeln " Können wir behilflich sein,oder stören wir eure kleine Party,Jasper"?
Nach oben Nach unten
Alice
Euphorische Elfe mit dem Blick in die Zunkunft
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 24.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Di 5 Mai 2009 - 21:28

Es war eine unwirkliche, albtraumhafte Situatuion.
Alice konnte sehen, dass Maria sich keinenfalls beruigen lassen würde, es sei denn, jasper käme zu ihr zurück, und zwar ohne Alice. Was dieser natürlich noch nicht mal in betracht zog. Es war ein auswegloser Konflikt. Die Armee würde angereifen und früher oder später würde es zum Kampf kommen, da konnte Jasper noch so sehr diplomatisch sein oder mit seiner Fähigkeit spielen. Es schien einfach unausweichlich, und ein Kampf wäre mit Sichherheit das Ende von diesem Leben, denn zu zweit hatten sie geen die fünf keine Chance, egal, wie exzellent Jasper auch kämpfte, es konnte bei so einer Übermacht einfach nicht gutgehen....
Und dann änderte sich die zukunft plötzlich und alles war ganz anders. Sie waren auf einmal vier. Alice war verwirrt, wo kamen die zwei anderen Vampire her und warum waren sie bereit, für sie und Jasper ihr leben aufs Spiel zu setzen? Aber dann fand sie die Antwort: Es handelte sich um Peter und Charlotte, und sie hatte ja schon erfahren, dass es sich um enge Freunde Jaspers handelte.
Natürlich konnte sie Jasper dies nicht mitteilen, denn maria und die anderen hätten es auch gehört und ihr Vorteil wäre kaputt gewesen. Aber sie hoffte, dass Jasper sich denken konnte, dass sie doch noch ein wenig Glück haben sollten, als sich Alice' zum zerreißen gespannte Stimmung plötzlich beruhigte, sie beinahe erleichterte gefüle hatte...
Maria war noch imemr viel zu sehr in ihren hasstiraden gefangen, als dass sie merken konnte, wie sich Alice Gesichtsausdruck änderte. Und auch der Rest der Armee konzentrierte sich viel mehr auf ihre Anführerin, in der Hoffnung auf das Zeichen zum Angriff, als um das Geschehen um sie herum. Deren Pech, ihr Vorteil...
Da tauchten die beiden Vampire auch schon auf, lautlos und wie Schatten brachen sie durch das Unterholz. Alice Blick lag sofort auf ihnen und die zarte Andeutung eines Lächelns spielte um ihre Lippen. Sofort grupierten sie der mann und die Frau neben Jasper, und Marias Gruppe war nun nur noch um einen Mann überlegen. So Aussichtslos schien ihre vorher so verzwickte Lage nun garnicht mehr zu sein. Aber sie konnten ja nicht auch immer nur vom Pech verfolgt werden.
Nun ließ auch Alice sich nicht weiter zurückdrängen. Sie stellte sich zwischen Jasper und Peter und warf dem Neuankömmling ein herzliches Lächeln zu. Ihre goldenen Augen blickten voller Zuversicht.. Und wenn eine Grund für sowas hatte, dann wohl sie. ihre Augen verengten sich zu Schlitzen und sie blickte nach vorne, zu der Angriffsbereiten Truppe. ein leises, melodisches Knurren entwickelte sich in ihrer Kehle und ihre Muskeln spannten sich an. Das Spiel konnte beginnen.
Nach oben Nach unten
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Di 5 Mai 2009 - 21:34

Gerade wollte Maria das Zeichen zum Angriff geben, als plötzlich zwei weitere Vampire auftauchten. Sie traute ihren Augen kaum. Es waren tatsächlich Peter und Charlotte, alte Bekannte aus dem krieg.
Heute schienen alle Fäden zusammenzulaufen. Auch die beiuden hatten Maria verlassen, aber das war ein zu verkraftender Verlust gewesen. Der einzige, auf den sie jemals wirklich angewiesen war, war Jasper gewesen.
Wo kamen die denn her?! Und vor allem: Warum in Gottes Namen waren sie so blöd, hier ihr Leben zu riskieren? Sie konnte es nicht verstehen, obwohl sie wusste, dass Jasper mit den beiden befreundet war. Vielleicht hatte sie selbst nie genug Erfahrung mit solchen Gefühlen gemacht, aber ihr hätten andere Wesen niemals so viel bedeuten können, dass sie sich für sie solchen Gefahren aussetzte. Aber sie sollten alle sehen, was sie davon hatten. Die Jahre lange Übung sollte sich jetzt endlich auszahlen und der Krieg war eine harte Schule gewesen.
Als sich die Kleine auch noch so frech knurrend nach forne schob, konnte sie es nicht länger vermeiden. Sie gab einen reißenden, fauchenden Laut von sich und augenblicklich, schwerelos wie Geister, stürzte ihre Formation vorwärts, um anzugreifen. Maria verschränkte die Arme vor der Brust und beobachtete zuerst nur, leise und bedrohlich knurrend...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 0:28

Jasper schaute kurz und fast fassungslos zu Peter.Er wusste nicht woher sie jetzt kamen aber Jasper war ihnen unbeschreiblich dankbar.Mit den beiden an ihrer Seite würde es fast ein ausgeglichender Kampf werden.Die vier von Maria´s Armee würden nun zu schaffen sein.Und über Maria selbst machte Jasper sich jetzt noch keine Gedanken.
Als sie den Befehl zum Angriff gab,folgten ihre Soldaten sofort und kamen bedrohlich auf sie zu.Auch Jasper machte sich nun bereit zum Kampf.Sein Körper spannte sich an und Jasper knurrte böse.Er fixierte seinen Gegner und machte einen Schritt auf ihn zu.Jasper war bewusst das Matt viel von Maria gelernt hatte aber Jazz sah es auch als Vorteil.Denn Jasper kannte Maria´s Kampfart genau und wusste auch wie sie ihren Streitkräften ausbildete und welche Kampftechniken sie ihnen lehrte.
Da sie nun einen ausgeglichene Schlacht kämpften konnte Jasper sich völlig auf seinen Gegner konzentrieren.Er wusste das Peter und auch Charlotte erfahren genug waren um ihre Kämpfe zu gewinnen.Auch wenn beide es nie gerne taten,wussten sie wie sie sich wehren könnten.Jaspers Angst lag ganz klar bei Alice...Wenn sie jetzt verletzt wurde und das alles nur wegen ihm......Ihm und seiner Vergangenheit...
Aber im Moment musst er sich erst einmal um seinen Gegner kümmern.Und Jasper war völlig bewusst das er sich sicher nicht den leichtesten gewählt hatte.Schon viele Jahre war er bei Maria und sie hatte ihm schon zu Jaspers Zeit genug beigebracht um selbst ihm gefährlich werden zu können.Es wirkte fast wie ein Tanz wie die beiden um einandern herum glitten.Mit schnellen Bewegungen und einem bedrohlichen Knurren schlichen sie um ihren Gegner.Als Jasper dann plötzlich einen lautes Knurren von Alice wahrnahm konnte er nicht anders und schaut kurz zu Alice.Scheinbar kam sie besser klar,als er erwartet hatte.Allerding nutzte Matthew die kleine Unaufmerksamkeit von ihm sofort.Mit einer geschmeidigen Bewegung stand er plötzlich vor Jasper.Dieser konnte kaum so schnell reagieren,als Matthew ihn schon gepackt hatte und seine Zähne tief in Jaspers Schulter versenkte.Jasper wurde langsam klar das er sich erst einmal um seinen eigenen Kampf kümmern musste,wenn er hier lebend heraus kommen wollte.Jasper packte Matthew und schleuderte ihn mit aller Kraft von sich weg um dann sofort zum nächsten Angriff überzugehen.Es waren nur Sekunden bis Jasper wieder über Matthew stand,laut knurrend packte er ihn an den Schultern.Um im nächsten Augenblick mit einem kräftigen Biss in seine Kehle den Kampf zu entscheiden.Matthew versuchte noch ihn wegzudrücken aber er hatte keine Chance mehr.Seine Kräfte ließen nach und er blieb bewegungslos am Boden liegen.Aber für Jasper gab es keine Zeit zu verschnaufen.Er blickte sich auf der Lichtung um und entdeckte Alice.Mit schnellen Bewegungen überquerte er das Feld und kam ihr zur Hilfe.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Peter
Vom gemeinsamen Dienst in der Truppe zum engen Verbündeten mit ursprünglicher Art der Ernährung


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 04.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 1:03

Es blieb keine Zeit einander zu Begrüßen oder auch Jaspers neue Freundin zu betrachten.Maria gab das Zeichen zum Angriff und wir wählten unseren Gegner.Maria selbst blieb hinter den Kämpfenden und betrachtete das Geschehen von außen.Es war zwar schon einige Zeit her,das Peter und Charlotte einen Kampf bestreiten mussten,aber verlernen tat man so was nicht.Nachdem sich Jasper selbst für Marias erfahrensten Kämpfer entschieden hatte,wäre der Rest auch zu schaffen.Aber Peter war sich sicher das Jasper es schaffen würde ihn zu besiegen.Allerdings zweifelte er kurz daran als Matthew es schaffte Jasper zu packen.Er war einfach mit seinen Gedanken bei seiner Gefährtin.Peter konnte es verstehen.Die kleine wirkte so verletzlich aber zeigte selbst keine Angst.Selbstsicher war sie vorgetreten und war bereit zum Kampf.Aber so war Jasper.....ein alter Gentleman.Er würde dieses Mädchen beschützen wollen auch wenn er sich dabei selbst ein paar Bisse einfing.
Man verließ sich wieder auf seine Instinkte und wusste was man tat.Peter brauchte nur Augenblicke bis er seinen Gegner mit voller Wucht gegen einen Baum schleuderte.Durch die Kraft des Aufpralles knackte der Stamm bedrohlich und brach mit einem ohrenbetäubenden Krachen.Aber Peter packte den jungen Soldaten schon wieder.Wäre die Situation nicht so bedrohlich hätte er vielleicht sogar Mitleid gehabt.Er konnte schließlich nichts dafür das er in dieses Leben geboren wurde.Peter schätzte das er erst einige Jahre alt war und nichts anderes kennengelernt hatte.Und so blieb ihm ja nichts andere übrig als Marias Befehl zu befolgen.Aber so ließ sich daran nichts mehr ändern und Peter beendete den Kampf indem er ihm das Genick brach.Als der Junge so vor ihm lag tat ihm seine Handlung Leid.Aber es gab keine andere Möglichkeit.Er blickte zu seiner Charlotte und sah das auch sie mit ihrem Gegner so gut wie fertig war.Sie gab ihm den Rest und gemeinsam entzündeten sie den umgefallenden Baum.Die Körper mussten verbrannt werden,sonst wäre es nicht beendet.
Nach oben Nach unten
Alice
Euphorische Elfe mit dem Blick in die Zunkunft
avatar

Anzahl der Beiträge : 72
Anmeldedatum : 24.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 14:56

Sofort gab Maria das Signal zum Angriff. Ihre Armee, falls man diesen kümmerlichen Rest von gerade einmal vier Gefolgsleuten so bezeichnen konnte, stürzte sofort nach vorne af sie, Jasper, Peter und Charlotte zu. Da es nun von der Anzahl her ein ausgeglichener Kampf war, musste jeder von ihnen enen Gegner wählen., Jasper hatte seinen schnell gefunden und es war mit Sicherheit ein persönlicher Konflikt, den die beiden untereinander auszutragen hatten. Nun konnte Jasper ihm ja zeigen, was in ihm steckte. Auch Peter und Charlotte wählten einen Gegner, sodass nur noch einer für Alice übrigblieb.
Leider hatte sie nicht annähernd so viel Kampferfahrungen wie die anderen, sodass sie es wirklich schwer hatte bei dem kampf. Aber jeder würde seinen Beitrag leisen müssen und sie woltle sich keine Extraposition herausnehmen, indem sie den anderen das Kämpfen überließ. Sie musste nun ziemlich auf ihre Gabe vertrauen, aber es schin zu funktionieren. Blitzschnell stürzte der Vampir auf sie zu, ein Mann mittleren alters mt dunklem haar und wilden Augen, gut 3 Köpfe größer als sie selbst. Aber in dem Moment, als er sich auf Alice stürzte, stand sie plötzlich viel weiter links und er griff ins Leere. Ein sanftes, unerschütterliches Lächeln lag auf ihren sinnlichen Lippen. Auch sie konnte spielen, wenn sie in Form war. Wie gut, dass die Verletzungen, die ihr James zugefügt hatte, nun alle verheilt waren und sie sich ganz auf den Kampf konzentrieren konnte. Einmal trafen sich ihr Blick und der von jasper kurz, und der unaufmerksame Moment reichte, um dem Gegner von jasper eine Möglichkeit für einen gut gezielten Biss in dessen Schulter zu geben. Alice fauchte wütend, aber dann musste sie den Blick abwenden, denn auch sie spürte, wie sie unsanft von den Füßen gerissen wurde. Sie und der fremde Vampir landeten hart auf dem Boden, sie zu unterst. Der Angreifer zielte mit wilden Bissen auf ihre Kehle, aber Alice wand sich immer wieder geschickt vor ihm weg, sodass seine Zähne schließlich nur einmal auf ihr Schlüssenbein stießen. Schließlich gelang es ihr auch, sich unter ihm herauszuwinden und diesmal ließ sie sich nicht ablenken. Das Spiel ging weiter. Wie im anz ließ sie ihren Angreifer um sie herumspringen. ohne, dass dieser sie auch nur berührte, und setzte nun auch selbst einige gezielte Tritte, Schläge und Bisse, mit denen sie den anderen Vampir zumindest leicht verwunden konnte. Sie sah wie Jasper seinen Gegner erledigte, kurz darauf auch peter und dessen Gefährtin. Maria heulte und fauchte irgendwo vor Wt und trieb ihren letzten Kämpfer an. Peter und Charlotte begannen, ein Feuer zu entzünden. Sie hoffte, dass Jasper ihr helfen würde, nun das Werk zu vollenden und auch noch den letzten von marias Kämpfern zur Strecke zu bringen...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 16:17

Jasper eilte zu seiner Alice und eine Erleichterung machte sich in ihm breit.Alice schien den Kampf unbeschadet überstanden zu haben und um alles andere würde er sich nun kümmern.Denn Jasper wollte es vermeiden das sie es sich aufbürgte einen anderen zu töten.Für Jasper war es so viele Jahre sein trauriger Alltag so das er es gern von ihr abhalten wollte.Sie sollte sich mit so was nicht belasten,denn Jazz wusste wie hart es einem auf dem Gewissen haftete.Aber Jasper spürte noch etwas anderes.Unbändige Wut auf diesen letzten von Marias Kriegern.Wie er dort vor Alice stand und sie mit einem boshaftem Knurren bedrohte.Jasper wollte ihn nur noch erledigen...jeder der wagen sollte Alice zu bedrohen würde von ihm aus dem Weg geräumt werden.Er brauchte nur wenige Sekunden bis er Alice und den fremden Vampir erreichte.Jasper selbst kannte ihn nicht,so das er wohl noch ein recht junger Anhänger vor Maria sein musste.Aber auch das war keine Entschuldigung dafür,das er Jaspers geliebte Alice verletzen wollte.
In dem Moment schnappe er auch schon wieder nach Alice und Jasper packte ihn mit unnachgiebigen Griff von hinten.Der Angreifer schien nicht zu verstehen was ihn gepackt hatte,als Jasper ihn auch schon auf den Boden schleuderte.Er hatte keine Chance sich wieder zu erheben,als Jasper bereits wieder knurrend über ihm stand.Nur einen kurzen Augeblick trafen sich ihre Blicke,als Jasper auch schon zum Finalenangriff überging.Er erledigte den letzten Kämpfer mit einem gezielten Biss und brach ihm bei der Wucht seinen Angriffes das Genick.Er hatte keine Möglichkeit mehr gehabt sich zu wehren und scheinbar war es ihm so klar,das er es nicht einmal versuchte.
Jasper stand auf und wandte zu Alice zu. "Alles in Ordnung bei dir",fragte er besorgt bevor sein Blick kurz den von Peter traf.Zusammen mit Charlotte hatte er bereits begonnen die Körper zu verbrennen...Blieb also nur noch Maria über.Peter nickte ihm zu und schien ihm damit signalisieren zu wollen,das es die Aufgabe von Jasper war,zu entscheiden was passieren sollte.Jasper schritt auf Maria zu und knurrte noch immer leise.Er war sich noch nicht sicher was er mit ihr tun wollte,denn trotz allem was hier passiert war hasste er sich nicht.Vielleicht wirkte es auf Außenstehende völlig dumm das er obwohl sie bereit gewesen war Alice zu töten und ihn schwer zu verletzen,Maria noch immer nicht töten wollte.Jasper blieb vor ihr stehen und schaute sie auffordernd an.Sie Muskeln noch immer gespannt.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 16:37

Und hilflos musste sie mit ansehen, wie einer nach dem anderen fiel. Zuerst Matthew, ihr treuster und bester Käämpfer. maria heulte auf vor Wut, und noch bevor sie sich von dem Schock erholte, starben sie alle. Jasper und seine Freunde schlugen sie, ohne selbst großen Schaden zu nehmen, und sie musste mit ansehen, wie die Wesen, in die sie all ihre Hoffnung gelegt hatte, in die brennenden Falmmen geworfen wurden. Ihre Hände ballten sich. Noch nie hatte sie sich so hilflos gefühlt. Und wieder war das alles die Schuld von jasper. Jetzt hatte er ihre gesamte Armee auf dem Gewissen. Sie würde das selbst in die Hand nehmen müssen. Es war so schrecklich entwürdigend, sie hätte vor Wut am liebsten geheult. Niemals hätte sie sich erträumen lassen, in solch eine Situation zu geraten...
Nun kam Jasper auf sie zu - knurend. Auch sie knurrte, laut und wütend und hatte sich kaum noch unter Kontrolle. Und da wa rnoch etwas in ihren Gefühlen: Verzweiflung und Angst. Maria war zweifelsohne eine gebrochene Seele. sie hatte alles verloren, das etwas für sie bedeutet hatte. Ihr Leben, den krieg und schließlich auch noch Jasper.
Der Wahnsinn blitzte in ihren Augen, nur eine Sekunde lang, während sich ihr Blick mit dem einzigen Mann traf, den sie jemals wirklich geschätzt hatte. "Du hast alles zerstört", schluchzte sie leise, aber keine Tränen konnten auf ihre bitteren Worte folgen. "Du bist Schuld!"
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 17:33

Jasper stand vor Maria und schaute ihr in ihre zornerfüllten Augen.Noch immer versuchte er durch seine Fähigkeit ihre Gefühle zu beruhigen,auch wenn es fast unmöglich schien,so aufgebracht wie sie noch immer war.Er schüttelte kaum merklich den Kopf und erwiderte dann auf ihre Beschimpfungen in einem sehr ruhigen Ton "Nein...Maria...das alles hast du dir selbst zuzuschreiben.Ich bin damals friedlich gegangen.Alles lief auf einen Kampf zwischen uns heraus und ich habe beschlossen zu gehen.Und du hast beschlossen mir zu folgen.Und auch du allein hast beschlossen uns nun anzugreifen.Ich habe in den Jahren im Krieg eins gelernt....: Wenn man sich in eine Schlacht begibt,kann man auch darin umkommen....Du wusstest von dieser Gefahr und hast es trotzdem für deine Männer gewählt.Hierfür lasse ich mir keine Verantwortung mehr zuschreiben.Ich weiß nicht was du jetzt machen wirst...Aber meine Meinung hat sich jetzt nur noch gefestigt.Ich liebe Alice und ich werde mit ihr nun diesen Ort verlassen.Und nichts könnte mich noch aufhalten".
Jaspers Körperspannung ließ langsam nach aber er schaute Maria noch immer in die Augen.Er traute ihr zu das sie noch immer angreifen würde.Auch wenn sie jetzt so klar unterlegen sein würde.Maria hatte ihren Stolz und den hatte er jetzt so stark verletzt.Das hatte sich noch nie jemand gemacht....zumindest nicht ohne tödliche Folgen.
Seine Schulter schmerzte noch immer und er wollte es nicht darauf ankommen lassen es allein mit ihr aufzunehmen.Aber er war sich sicher,das er das auch nicht brauchte....
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 20:04

Natürlich wollte sie das nicht akzeptieren, nicht hören, nicht einsehen. es war ihr vollkommen egal, ob Jasper vielleicht Recht hatte. Er stellte es so hin, als ob sie Schuld wäre, und das ging nicht. Sie war nicht schuld. Sie war zu gut, zu perfekt, um an irgendwas Schuld zu sein. Sie hatte die Schuld immer bei anderen gesucht und auch gefunden. Sie würde sich ganz sicher nicht ändern. Jasper war das Problem. Und was machte man mit Problemen? Am besten schickte man sie ganz schnell aus der Welt...
Sie sah, wie Jaspers Anspannung leicht nachließ. er stand vor ihr und die anderen waren damit beschäftigt, die anderen zu verbrennen. Es war einfach eine viel zu gute und leichte Chance und sie war einfach viel zu aufgebracht. Er hatte sie sehr tief verletzt in ihrem unendlichen Stolz. Niemals war man so mit ihr umgesprungen. Sie fragte sich, wo der charmante und höfliche Gentleman geblieben war, der einst in jasper gesteckt hatte und an dem sie sich stets köstlich amüsiert hatte. Aber sie würde nicht weiter suchen. Selbst wenn das alles noch irgendwo in ihm schlumemrte, sie würde dem nun ein Ende bereiten. Selbst, wenn es auch ihr eigenes bedeutete. Diese Sache hatte sie ohnehin schon längst kaputt gemacht.
Urplötzlich und ohne eine Ankündigung stürzte sie vorwärts. jasper hatte kaum eine Chance, suzuweichen. Sie wollte ihren Kopf gegen seine Nase hauen und dann versuchen, nach seiner Kehle zu schnappen. Ob die Meisterin des Krieges, die all die jahre lang Jasper zu ihrem besten mann ausgeblidet hatte, nun überhaupt noch eine Chance oder würde er sie am Ende mit ihren eigenen Waffen schlagen?
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 20:27

Nur einen Bruchteil einer Sekunde bevor Maria nach vorne stürzte spürte Jasper eine Veränderung in ihren Gefühlen.Nicht mehr genug Zeit um auszuweichen aber Jasper hatte in den vielen Jahren im Krieg auch andere Möglichkeiten gelernt.Mit einer Geschmeidigen Bewegung ließ Jasper sich nach hinten fallen und bewegte sich somit gemeinsam mit Maria in eine Richtung.Da sie nicht damit rechnen konnte und er ihr durch einen Tritt in den Bauch noch mehr Schwung verlieh,flog sie über ihn hinweg und landete ungebremst auf dem Boden.Genug Zeit für Jasper wieder aufzustehen und sich in Position zu begeben.Nun war er klar im Vorteil.Sie musste sich erst wieder sammeln und er stand schon genau hinter ihr.Jasper knurrte tief und begriff langsam das es jetzt ein böses Ende nehmen würde.Er packte Maria erneut und schleuderte sie mit alles Kraft gegen eine Baumgruppe.Zwei Stämme brachen unter der Wucht des Aufpralles.Noch immer hallte das böse knurren von Jasper durch den Wald und er wartete bis Maria sich wieder regte.



Peter und Charlotte schauten noch immer Fassungslos auf das Geschehen.Wenn jemand eine Chance gegen Maria hatte,war es Jasper.Aber trotzdem war es beängstigend zu sehen.Alice die noch immer bei ihnen stand wirkte völlig geschockt und Peter ging ein paar Schritte zu ihr und versuchte sie zu beruhigen.Und auch wollte er nicht das sie allein dort stand.Sie wäre ein zu leichtes Ziel für Maria,falls sie Jasper abhängen könnte.Und dann wäre das alles umsonst gewesen.Jasper durfte seine Gefährtin nicht verlieren.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 20:46

Jasper war gut und maria hatte ihn unterschätzt. Das war eine Sache, die schnell zum Verhängnis werden konnte. Aber Maria war zu erfahren, als dass sie sich von diesem einen Schlag außer Gefecht setzen lassen würde. Ganz im Gegenteil, es heizte sie im Grunde nur noch mehr an. Zuerst hatte sie kurz keine Chance. Volelr Wucht krachte sie in eine Baumgruppe, die unter dem Aufprall zersplitterte. Und es gab ein weiteres, hässlich krachendes Geräusch als offenbar einige ihrer Rippen brachen. Doch sowas hielt sie nicht auf. Bevor Jasper erneut angreifen konnte, war sie wieder auf den Beinen, und dann von der Stelle verschwunden. Sie lief geradewegs auf Jasper zu, als wolle sie einen Frontalangriff starten..
Nichts deutete an, was sie wirklich vorhatte. Und als sie plötzlich einen regelrechten harken schlug, als sie schon fast mit ihm zusammenstieß, war es vermutlich schon zu spä. Sie war urplötzlich hinter ihm und rammte ihm mit all ihrer Kraft eine Faus gegen die Wirbelsäule. Gleichzeitig versuchte sie noch, nach ihm zu schnappen, und wenn sie nicht seinen nacken erwischen sollte, so wenigstens seine Schulter oder seinen Rücken. Sie war ganz sicher keine unfähige Kämpferin, wie man sehen konnte. Aber Jasper war der einzige, der ihr mindestens ebenbürtig war. und auch das war klar. Es war sogar Maria mittlerweile klar.....
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 21:07

Maria war keine leichte Gegnerin das hatte Jasper immer gewusst.Und man dürfte niemals den Fehler machen sie zu unterschätzen.Und das würde Jasper auch nicht passieren.Dafür kannte er sie zu gut und hatte sie oft genug im Kampf gesehen.Und noch immer sträubte er sich jemanden ,der ihm so viele Jahre viel Bedeutet hatte ,zu verletzen oder gar zu töten.Im Grunde war Jasper noch immer Soldat und Maria war so viele Jahre seine Vorgesetzte gewesen.Aber noch schlimmer war die Vorstellung gegen eine Frau zu kämpfen.Jasper war ein Gentleman und seine Kraft gegen eine Dame einzusetzen war für ihn eine sehr unangenehme Vorstellung.
Aber für solche Höflichkeiten war jetzt keine Zeit,Maria war schon wieder zum Angriff übergegangen und hatte ihn mit einer kleinen List umrundet um nun von hinten zuzuschlagen.Jasper spürte den brennenden Schmerz als erst ihr Faust und dann auch ihr Zähne in seinen Körper einschlugen.Die Zeit des Nachdenkens war vorbei,jetzt zählte der pure Überlebenswillen.Und den hatte Jasper...er hatte etwas gefunden für das es sich zu leben lohne.Und seine Gedanken drehten sich nur noch um Alice Und ihre gemeinsame Zukunft.Jasper mobilisierte all seine Kräfte und ignorierte seinen eigenen Schmerz.Er packte Maria und riß sie über seinen Körper hinweg.Mit einem gewaltigen Knall schlug ihr Körper auf den Boden und Jasper war mit einem Sprung schon wieder über ihr.Er hilt sie mit aller Kraft am Boden und knurrte brüllend.Einige Sekunden schaute er ihr in die Augen und dachte an die vielen gemeinsamen Jahre...an die vielen Kämpfe die sie durchlebt hatten.Langsam bewegte er sich auf ihre Kehle zu und sie hatte keine Chance mehr sich zu wehren.
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Maria
Gefühlskalte Anführerin ihrer treuen Armee mit einer Vorliebe für einen blonden Gentleman
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 03.05.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 21:37

All die Jahre hatte sie ihm alles beigebracht, was sie konnte. Und nun war der Zeitpunkt für sie gekommen, es zu bereuen. er war gut, besser als sie jemals gedacht hatte. und auch wenn es ein recht ausgeglichener Kampf war, schließlich fand sie sich doch auf dem rücken wieder, gewaltvoll niedergedrückt von dem mann, der vor so kurzer Zeit noch an ihrer Seite gekämpft hatte. Hart rang sie nach der unbednötigten Luft, aber sie versuchte erst garnicht mehr, sich zu befreien.
Hatte sie begriffen, wie sinnlos es war? Ihre angespannten Muskeln erschlafften unter Jasper und sie sah ihn aus großen Augen an. Mit diesem Mann hatte ihre Sache damals erst richtig begonnen. und er würde es sein,d er dem ein Ende setzte. Das knurren verstummte. Sie sagte nichts mehr, denn sie fürchtete, sie war ihrer Stimme nicht mächtig. Sie hatte den Tod immer gefürchtet, es war das gewesen, das sie stets am meisten in Furcht versetzt hatte. Doch jetzt, wo sie ihm in der Form von jasper so direkt in die Augen blickte, wurde sie plötzlich ganz ruhig. Sie legte leicht den Kopf in den nacken, damit er den finalen Biss setzen konnte. Sie hoffte, es würde nicht lange dauern und sie musste nicht leiden. Die Augen hielt sie offen. Sie wollte lieber stehend sterben als kniend leben. Und wenn sie diesen Kampf verlor, dann wenigstens jetzt mit Würde. Sie würde ihrer Armee folgen, wo imemr sie alle gelandet sein mochten. Abwartend blickte die Frau Jasper an, abwartend auf ihren Tod...
Nach oben Nach unten
Jasper
Vom erfahrender Kämpfer zum gefühlvollen Beschützer
avatar

Anzahl der Beiträge : 127
Anmeldedatum : 23.04.09

BeitragThema: Re: Once upon a time...   Mi 6 Mai 2009 - 23:32

Jasper hielt Maria noch immer unter sich,aber dann trat eine Veränderung ein.Ihre Muskeln wurden schlaff und sie knurrte nicht mehr.Sie hatte sich scheinbar damit abgefunden das sie verloren hatte und Jasper es nun beenden würde.Auch ihre Gefühle veränderten sich.Sie wurde ganz ruhig und gelassen...sie wusste es das jetzt vorbei war und präsentierte ihm sogar ihre Kehle.Sie hatte sich ergeben und Jasper hätte niemals gedacht das er Maria jemals so sehen würde...und da war es...Jasper konnte es nicht beenden.Er war nicht in der Lage sie jetzt zu töten.Nicht nachdem sich diese Frau so hingab.Maria war immer die starke Persönlichkeit gewesen,sie war die einzigste vor der Jasper immer Respekt hatte.Wenn sie etwas befohlen hatte,folgte Jasper und jetzt sah er sie so vor sich und mochte es kaum glauben.Er war nur wenige cm von ihrem Hals entfernt als Jasper sich wieder langsam entfernte.Er schaute zu seinen Freunden...und zu Alice.Und er spürte ihre Gefühle...Peter und auch Charlotte erwarteten scheinbar das er es jetzt beendete und waren gespannt darauf wann er es endlich tun würde.Nur Alice schien völlig verständnisvoll für ihn.Sie schien es zu verstehen das er es nicht tun wollte.Und so erhob Jasper sich langsam von Maria.Er löste seinen Griff und ging die Schritte zu Alice.Er war sich ganz sicher das Maria nicht mehr angreifen würde.Ein Soldat hatte seinen stolz und niemals würde man nachdem man besiegt wurde hinterrücks Angreifen.Es wäre einfach nicht würdevoll und selbst im Kampf gab es gewisse Regeln.
Als er endlich wieder vor seiner Alice stand sah er ihr einen langen Augenblick tief in die Augen..."Wir haben es geschafft",hauchte er und küsste sie zärtlich auf die Lippen.Dann glitt sein Blick weiter zu Peter und Charlotte."Ich weiß nicht woher ihr genau jetzt gekommen seid,aber besser hätte das Timing nicht sein können.Ich weiß nicht wie ich euch dafür danken kann,aber die Zeit wird kommen da bin ich mir sicher".
Nach oben Nach unten
http://alice-und-jasper.vampire-legend.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Once upon a time...   

Nach oben Nach unten
 
Once upon a time...
Nach oben 
Seite 4 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» The Legend of Zelda: Different Time [Diskussion]
» New Time: Kiri, Suna, Kumo, Konoha, Iwa
» In Time
» Time Machine DS-TW 10 - The marshes, Zinn/Resin - Bausatz 54mm, Vorstellung
» Andreas Eschbach - Black Out / Hide Out / Time Out [Die Kohärenz-Trilogie]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secret Stories  :: Wie alles begann-
Gehe zu: